Wartung von opto-elektronischen Systemen

Der COPI-Universalprüfstand kann bestehende oder künftige opto-elektronische Systeme testen.

Optronic devices tested with COPI

Die Streitkräfte sind jetzt üblicherweise mit einer breiten Palette von erstklassigen opto-elektronischen Lösungen ausgerüstet, wie z. B.: Tag- & Nachtsichtbrillen, MWIR- und LWIR-Wärmebildkameras, Infrarot-Sichtsystemen und Laser-Entfernungsmessern.

Diese Geräte werden in anspruchsvollen Umgebungen eingesetzt, so dass Leistungsüberprüfungen und Wartungsarbeiten regelmäßig ausgeführt werden müssen. Die Wartung von Geräten ist für die Truppen auf dem Kriegsschauplatz von entscheidender Bedeutung. Dennoch sollte der wichtigste Vorzug eines Wartungsprüfstands dessen Flexibilität sein, eine große Anzahl von Geräten anzupassen, um Kosten zu sparen und Schulungsbedarf und somit Wartungsprobleme zu reduzieren.

COPI, der Universalprüfstand zur optischen Wartung, wurde speziell zwecks einer vielseitigen Einsetzbarkeit entwickelt. Seine modulare Architektur ermöglicht sehr schnelle Konfigurations-einstellungen für Tests, mit höchster Genauigkeit, für die hauptsächlichen optischen Merkmale aller opto-elektronischen Systeme, wie z. B. FOV (Sichtfeld) und Ausrichtung der optischen Achsen, räumliche Auflösung, Homogenität und Kontrast, Verstärkungs- und Empfindlichkeitstests, NETD (geräuschspezifischer Temperaturunterschied), MRTD (kleinste notwendige Temperaturdifferenz), MTF (Modulationsübertragungsfunktion) usw.