Wärmesensor-Charakterisierung

HGH Infrared Systems stellt die gesamte erforderliche Ausrüstung, um IR-Systeme mit der höchsten Zuverlässigkeit zu bewerten.

Thermal sensor testing

Infrarot-Sensoren sind elektro-optische Geräte, die zur Temperaturmessung empfangene Wärmestrahlung in ein elektrisches Signal umwandeln. Diese Systeme können in vielen Anwendungen eingesetzt werden: im Sicherheitsbereich zu Überwachungszwecken und im zivilen Bereich in der Industrie zur berührungslosen thermischen Überwachung. Von den einfachen Pyrometern bis zu komplexeren IR-Bildgebungssystemen müssen diese Geräte während der Entwicklungsphase sowie im Verlauf der Herstellung und Inbetriebnahme präzise getestet werden. Sie sind vor der Lieferung und dann regelmäßig im Betrieb zu kalibrieren.

Es gibt eine Vielzahl von Parametern, die zur Auswertung der Leistungsfähigkeit eines Wärmesensors getestet werden können. Zum Beispiel: MRTD (kleinste notwendige Temperaturdifferenz), TOD (Abgrenzung der Dreiecksausrichtung), NETD (geräuschspezifischer Temperaturunterschied), Fliegengittereffekt, MTF (Modulationsübertragungsfunktion), räumliche Auflösung, Sichtfeld, Verformung, Ausrichtung der optischen Achse, Dynamik-Bereich, Sättigungsgrad, Temperaturbeständigkeit, Homogenität usw.

HGH Infrared Systems stellt die notwendige Ausrüstung, um IR-Systeme mit der größten Zuverlässigkeit zu bewerten:

  • eine Reihe von Infrarot Referenzquellen, mit einer hochstabilisierten Temperatur zwischen -173°C und +1200°C,
  • eine Reihe von Standardzielen, mit den verschiedenen Mustern und Größen, die erforderlich sind, um Standard-Messungen durchzuführen. HGH kann auch beliebige Muster liefern, um spezifischen Anforderungen zu genügen.
  • eine Vielzahl von achsversetzten Kollimatoren, um das Testbild eines Ziels vor einem Schwarzkörper zu projizieren.